Ich fotografiere Urwald. Kommen Sie mit?

Am 5. November 2019 beginnt Teil 1 meines Fotoprojekts #NaTour_Urwald, bei dem ich Europas wilde Wälder fotografieren werde. Unter diesem Hashtag werden ich Sie ab jetzt und natürlich während der ganzen Reise auf dem Laufenden halten – bei Twitter, bei Instagram und natürlich auch hier im Blog. (Sind Sie eigentlich schon Abonnent? Ihre Mailadresse ist bei mir sicher, versprochen!) Doch ich möchte Sie nicht nur zum Dabeisein einladen, sondern zum Mitmachen.

Mein Angebot: Für einen Euro sind sind Sie dabei!

Ein Euro ermöglicht Ihnen den Zugang zu exklusiven Beiträgen, Fotos und Videos, mit denen ich die erste Etappe meiner Reise dokumentiere, meine Erlebnisse und Gedanken teile und Sie behind the scenes mitnehme. Für nur einen Euro werden Sie hautnah miterleben, wie meine Bilder entstehen – oder auch nicht. Naturfotografie ist nicht berechenbar. Ich werde Ihnen – und nur Ihnen – erzählen, was vor Ort passiert und mit welchen Herausforderungen ich zu kämpfen habe, aber auch, welche Erfolgserlebnisse ich haben werde.

(Warum der symbolische Betrag von nur einem Euro? Weil ich Sie mitnehmen möchte. Sie alle. Es soll – es darf – nicht am Geld scheitern.)

Mein Ziel: Die letzten Urwälder Europas fotografieren.

Meine erste Station liegt im Nordosten Polens, unmittelbar an der weißrussischen Grenze. Dort werde ich im Spätherbst – möglicherweise herrscht dort bereits Frühwinter – die ersten Recherchen unternehmen und Bilder machen. Im Frühjahr 2020 fahre ich erneut dorthin und setze meine Recherchen in weitere Bilder um. Eine dritte Reise ist für Sommer geplant.

Mit diesem Vorhaben bin ich nicht die Erste und auch nicht die Einzige. Aber ich habe meinen eigenen Ansatz, meinen eigenen Stil. Sie kennen ihn, wenn Sie meine Bilder gesehen und mein Fotobuch erworben haben. Und Sie kennen meine Einstellung zu Natur und zur Fotografie, wenn Sie dieses Blog lesen und mir bei Twitter folgen.

Mein Ansatz: Das Wesentliche zeigen.

Mein Anspruch ist es, die Natur in ihrer ganzen, oftmals morbiden Schönheit zu zeigen und dabei nicht nur dokumentarisch sondern auch künstlerisch zu arbeiten. Die Ästhetik des Verrottenden begeistert mich. Echte Natur besteht nicht nur aus satt Grünem und filigran Blühendem. Ohne sterbende Flora gibt es keine Nährstoffe für neue.

Sind Sie dabei? Ein Euro ermöglicht Ihnen, mich bei meiner ersten Reise, die ganz im Norden der europäischen Urwaldregion beginnt, zu begleiten. Hier erfahren Sie, wie’s geht.


Sie möchten über künftige Beiträge auf dem Laufenden bleiben?
Loading
Nach oben scrollen