Genres und Seitenblicke

Vor einer Weile habe ich einen Beitrag darüber geschrieben, wie wenig ich eigentlich als Fotografin kann. Heute folgt Teil 2 dieser Selbstkritik. Was ich nämlich nicht wirklich drauf habe, aber gern drauf hätte, ist Straßenfotografie. Wenn ich durch Instagram scrolle, stoße ich auf Bilder, die mich begeistern: minimalistisch, stark beschnitten, auf schwarz-weiß beschränkt, wirkend allein…

#NaTour Fotoworkshop im Hainich Nationalpark

Eine schönere und zugleich zentralere Location als den Hainich Nationalpark in Thüringen hätte ich nicht aussuchen können, um Ihnen an einem Tag – oder auch zwei oder drei, wenn Sie mögen – die Grundlagen guter Fotos zu vermitteln: das Sehen. Wir werden mehrere Stunden in einem der mittlerweile seltenen, Jahrhunderte alten Naturwälder wandern und dabei…

Es ist fünf nach Zwölf

Heute schreibe ich wieder einmal zu dem Thema, das mich zunehmend umtreibt und immer mehr zu meinem Sinn stiftenden Lebensinhalt wird. Es geht um – na klar: Wald. Dass Primärwälder (a.k.a. Urwälder) verschwinden, ist nicht neu. Dass sie abgeholzt werden, obwohl es verboten ist, auch nicht. Sprechen wir über von Menschen illegal geschaffene, nur aus…

Sind Sie eine(r) wie alle?

Wer tolle Fotos machen will, muss dorthin, wo tolle Motive zu finden sind. Soweit bin ich einverstanden. Doch wo sind tolle Motive zu finden? Klar, dort, wo jedes Jahr tausende Fotografen die gleichen Fotos bereits millionenfach gemacht haben. Drängen Sie sich ruhig mit ihrem Stativ zwischen all die Gleichgesinnten, wenn am Canal Grande die Sonne…

Abwettern und Eistee trinken

Nach der Hitzewelle mit teils über 40 Grad und wolkenlosem, ausgebranntem Himmel nähern wir uns endlich wieder einem für die Outdoorfotografie interessanten Wetter. Es wird nass werden, was die Farben in der hörbar (!) aufatmenden Natur leuchten lässt, und deutlich kühler. Ich freue mich darauf, habe allerdings weniger die reine Temperatur im Blick als die…

Was ist eigentlich Front- bzw. Backfocus?

Heute habe ich in einem Anfall von Wehmut mein 27 Jahre altes Nikon 80-200 f2,8 ED (das Schiebezoom, natürlich ohne Stabilisator) rausgekramt und bin damit in den Garten der Nachbarin eingedrungen. Nein, ich wollte der armen Frau kein Leid antun, ich hatte einen sehr subjektiven Test im Sinn. Ich wollte wissen, ob ich meine vollformatige…

Wie ich arbeite

Gestern bin ich aus einem ganz anderen Grund als sonst losgefahren: Ich wollte mich selbst dabei beobachten, wie ich arbeite. — Moment: arbeite?! Meine Fotografie ist Arbeit? Genau das! Mein Selbstverständnis als Fotografin ist es, professionell zu – nun ja, arbeiten. Ich bin keine Hobbyfotografin, ich fotografiere niemals ohne mir vorher zu überlegen, was ich…

Ich leide!

Je älter ich werde und je mehr (Arbeits-) Zeit ich mir schenke, mich in diesem “Draußen” umzuschauen und es zu fotografieren und zu dokumentieren, desto kränker werde ich. Ich kann einfach nicht begreifen, was ich da erlebe! Es erschüttert mich zutiefst, wenn ich sehe, wie viele Menschen Pflanzen ausreißen, Äste abbrechen, junge Bäume niedertrampeln und…

#NaTour – der Workshop (Wie die Idee entstand.)

Fotografieren ist im Jahre 2019 einfacher denn je: Wir brauchen nur noch ein Motiv und eine Kamera, den Rest übernimmt die Technik. Dabei spielt es eine nur noch untergeordnete Rolle, ob es sich um eine Vollformat-DSLR oder -DSLM handelt oder um einen kleineren Sensor, also um APS-C oder MFT. Mehr noch, ich bin seit Jahren…

1. Workshop #NaTour

Meine Follower bei Twitter wissen es bereits: Ich werde künftig offiziell Workshops anbieten. Offiziell deshalb, weil bis jetzt nur Eingeweihte wissen, dass ich das Fotografieren nicht nur betreibe, sondern seit einigen Monaten auch lehre. Im Moment handelt es sich fast ausschließlich um Einzelcoachings, was bedeutet, jemand kommt mir einer bestimmten fotografischen Fragestellung auf mich zu…

Der Wiedererkennungswert

Wenn ich fotografische Tipps geben soll, die über die üblichen hinausgehen, bemühe ich den „Wiedererkennungswert“. Auch wenn Sie als Reisefotograf in immer wieder unterschiedlichen Regionen verschiedene Motive zu allen erdenklichen Jahres- und Tageszeiten fotografieren, kommt dieser Aspekt zum Tragen – vielleicht tritt er sogar gerade dann erst deutlich hervor. Was ich damit meine? Sie haben…

Grenzerfahrungen

Manche Aufträge bringen mich an meine Grenzen. Es fällt mir schwer, meine Gefühle auszudrücken, die mich beim Fotografieren, vor allem aber beim Bearbeiten der folgenden Bilder befielen. Für dieses Projekt musste ich lang auf den richtigen Zeitpunkt warten. Regnen sollte es, trotzdem aber brauchte und wollte ich helles, warmes Licht. Im Frühling sollte ich das…

Was ist eigentlich Banding?

Zur Beantwortung dieser Frage könnte ich es mir leicht machen und auf das Foto verweisen. Diese Bögen, die Sie im Bereich des Himmels sehen, nennt man Banding. Doch wenn Sie jedoch nicht nur wissen wollen, wie Banding aussieht, sondern auch verstehen , woher es kommt und was man dagegen tun kann, lesen Sie weiter. (Es…

Was ist eigentlich Perfektion?

Perfektion. Wir alle streben danach. Ständig. Im Job, beim Sport, bei der Ernährung, bei allen möglichen Dingen – und wir Fotografen auch bei der allem, was mit diesem weiten Feld zu tun hat: Equipment und Technik, Aufnahme und Entwicklung, Bearbeitung und Präsentation. — Okay, ich nehme “wir alle” zurück, denn viele von uns sind bereits…

Hausaufgaben, die Spaß machen

Haben Sie sich eigentlich schon mal gefragt, wie wir Fotografen üben? Wie wir Motive sehen trainieren? Wie wir daran arbeiten, Geschichten in Bildern immer wieder anders zu erzählen? Wie wir uns neue Perspektiven erarbeiten? Vielleicht nicht, aber Sie können sich sicher vorstellen, dass auch wir nicht von Talent allein leben – sofern das überhaupt funktioniert….