NaTour Magazin Band 1

Meine Reise in den Norden des europäischen Urwald liegt nun schon ein paar Wochen zurück (Es zählt doch als Wochen, ja?!), nun ist endlich der erste Band des NaTour Magazins fertig. Während ich diese Sätze schreibe, raucht praktisch noch der Computer, der stundenlang Dateien zur Druckerei geschaufelt hat. Natürlich habe ich an die Kindle-Fans ebenso gedacht, wie an die Apple-Jünger, also MOBI- und EPUB-Dateien erstellt.

Das erste Magazin dieser Art war viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Mir gefällt richtig gut, was da entstanden ist. Zugegeben, ich bin ein bisschen stolz darauf! Es ist ein Grundstock für die voraussichtlich drei Bände, die noch folgen sollen.

“Ab dem zweiten Heft wird’s ein Kinderspiel, Gina!”
“Hm..?”
“Doch, bestimmt!”
“Hm.”

Was mich im Moment allerdings mehr bewegt als die Fertigstellung und der – hoffentlich gute! – Verkauf des Magazins, ist mein Rückblick auf die Emotionen, Gefühle und Erlebnisse im Urwald. Beim Sichten der Fotos, beim Schreiben der Texte, beim Erinnern … die Gänsehaut war wieder da. Und die entstand nicht immer nur aus Begeisterung, sondern hin und wieder hatte ich durchaus die Hosen voll. Schauen Sie sich die Bilder an! Mehr verrate ich nicht.

Wie Sie nun an Ihr Exemplar kommen? Die Printausgabe dauert noch ein bisschen, sie muss erst noch gedruckt, dann freigegeben und zuletzt in der gewünschten Auflage produziert werden. Ich schätze die Auslieferung vorsichtig auf Mitte März. Sie können und sollen vorbestellen, so bekomme ich eine Vorstellung davon, wie groß die Auflage sein muss. Das erleichtert mir die Planung und, zugegeben, auch die Vorfinanzierung.

Die digitalen Ausgaben aber können Sie bereits jetzt auf Ihr Tablet, Ihren Reader oder Ihren Computer laden. Und so geht’s: Sie gehen in meinen Shop, klicken auf das entsprechende Bild, entscheiden also, ob Sie lieber ein PDF oder ein eBook möchten und drücken auf bestellen. Danach geben Sie Ihre Daten an und schließen die Bestellung ab.

Warum Sie für eine digitale Bestellung Ihre Adresse angeben müssen? Weil das Finanzamt das so möchte. Es möchte auch, dass Sie eine ordentliche Rechnung mit Mehrwertsteuer erhalten.

Nach Ihrer Bestellung werde ich die Rechnung fertigmachen und Ihnen mailen. Bitte denken Sie an Ihre Mailadresse, sonst müsste ich Ihnen eine Rechnung per Post schicken. Und das wäre … nun ja. Albern. Sie bezahlen im Idealfall mit einem Paypal-Click und bekommen von mir relativ postwendend eine weitere Mail mit Ihren Dateien.

Kompliziert? Mag sein. Wenn sich der Shop entsprechend entwickelt, investiere ich selbstverständlich in ein Shopsystem, das alles viel einfacher machen wird, so mit Direktzahlung und Direktdownload. Im Moment muss es so gehen und ich hoffe, Sie sehen mir das nach.


Sie möchten über künftige Beiträge auf dem Laufenden bleiben?