Endlich Nebelsaison!

Ich liebe diese Jahreszeit. Gut, auch ich fröstle und fühle mich mental bei grauem Wetter nicht wohl, doch fotografisch gibt es für mich keine schönere Jahreszeit als den Herbst. Das Licht ist noch warm und nicht so kühl wie im Winter und der Nebel verwischt alle Details, lässt sie im Diffusen verschwinden. Kein noch so begabter Photoshopper kann diese Stimmung simulieren, da lege ich mich fest.

Heute, am Sonntag, bin ich (viel zu früh) morgens (fast) voller Elan aus dem Bett gesprungen, habe mich in die dicke Jacke und in zwei Hosen gehüllt und eine Mütze auf die Locken gedrückt und bin mit der Kamera losgezogen. Nur ein paar Kilometer und – ich gestehe es schamvoll – mit dem Auto und nicht mit dem Rad, aber immerhin: Ich war bei Bäh-Wetter draußen und habe Bilder mitgebracht!

Was mir an diesem Bild sofort ins Auge gefallen ist, war der Fehler, den es hat. Ich habe eine Weile darüber nachgedacht und mich gefragt, ob es ein Fehler ist. Stört der Ast, der mit dem Schuppendach kollidiert? Eigentlich achtet man sehr darauf, keine Horizontberührungen oder -überlappungen zu produzieren, was natürlich auch für Gebäude gilt. Und doch … Je mehr ich mich mit diesem Ast beschäftigt habe, desto mehr begann ich ihn zu mögen. Ich habe einige Fotos gemacht, die eine Perspektive einnehmen, in der der Ast über dem Schuppendach hängt, doch wirklich gut fand ich sie nicht. Scheinbar gehört der Ast dorthin, vielleicht, weil er Tiefe schafft. Er macht deutlich, dass der Baum weit vor dem Schuppen steht. Wissen Sie was? Ich liebe diesen Ast.

Behind the Scenes

Weil mir danach war und ich endlich mal daran gedacht habe, entstand von meiner kurzen Nebeltour ein VLOG. Wenn Sie also Lust haben, mich zu begleiten (und mein irgendwann einsetzendes Geplapper zu ertragen), schauen Sie doch einfach mal rein! Ich werde künftig öfter mal die Videokamera mitlaufen lassen, vor allem aber werde ich die #NaTour_Urwald dokumentieren. Dann aber etwas professioneller, versprochen!

Und wenn Sie jetzt noch ein paar Minuten erübrigen können, schauen Sie doch mal hier vorbei und überlegen Sie, ob die Unterstützung meines Projekts #NaTour_Urwald Ihnen einen Euro wert ist.


Sie möchten über künftige Beiträge auf dem Laufenden bleiben?